Archäozoologin Kerstin Pasda
Berufliche Tätigkeiten
seit 01.09.2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Paläoanatomie und Geschichte der Tiermedizin der Ludwig-Maximilian-Universität München. DFG Förderung

01.10.2009 -
31.08.2011
Wissenschaftliche Assistentin des Instituts für Paläoanatomie und Geschichte der Tiermedizin und geschäftsführende Koordinatorin des ArchaeoBioCenters der Ludwig-Maximilians-Universität München (www.archaeobiocenter.lmu.de)

1988 - 1994 Teilnahme an archäologischen Ausgrabungen in Hessen, Baden-Württemberg und Sachsen (49 Wochen)
1991 - 1992 Bestimmung und Archivierung von Tier- und Menschenknochen im Hessischen Landesmuseum Kassel (18 Wochen) und im Landesdenkmalamt Baden-Württemberg (8 Wochen)

1992 Archivierung von Tierknochen im Landesdenkmalamt Baden-Württemberg (8 Wochen)

2007 - 2009 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: Wissenschaftliche Mitarbeitern, DFG Förderung (Az. PA 1616/1-1); Institut für Ur- und Frühgeschichte
2009 - 2010 Ludwig-Maximilians-Universität München: Wissenschaftliche Assistentin, Institut für Paläoanatomie und Geschichte der Tiermedizin Geschäftsführerin des ArchaeoBioCenters der LMU und Koordinatorin des Promotionsprogramms des ArchaeoBioCenters

2010 Gründung des Archäozoologenverbands e.V. AZV, Gründungsmitglied; seit 2010: 1. Vorsitzende

2011 Geschäftsführerin des ArchaeoBioCenters der LMU und Koordinatorin des Promotionsprogramms des ArchaeoBioCenters

2011 - 2014 Ludwig-Maximilians-Universität München, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, DFG-Förderung (Az. Pa 1616/4-1; Pa 1616/4-2)

seit 2014 Gutachtertätigkeiten für verschiedene nationale und internationale Zeitschriften

seit 2015 Selbstständige Tätigkeit im Rahmen archäozoologischer Dienstleistungen und Projektteilnahme